Sámi Contemporary im Felleshus Berlin

Sami Contemporary

Botschaften gehören gemeinhin nicht zu den ersten Anlaufstellen von Städtetouristen… Beim Felleshus Berlin, den nordischen Botschaften der Länder Dänemark, Finnland, Schweden, Island und Norwegen lohnt sich eine Ausnahme sehr. Das Haus steht Gästen offen und diese werden bereits beim Betreten herzlich willkommen geheißen. Ab 13:00 Uhr ist sogar die Kantine des architektonisch sehr ansprechenden Baus, der von einem patinierten Kupferband umschlossen wird, für Besucher geöffnet.

IMG_20150723_124445344

Dazu gibt es gegenwärtig mit Sámi Contemporary eine sehenswerte Ausstellung. Sie bietet einen Überblick über die zeitgenössische samische Kunstszene: 23 Künstler aus Finnland, Norwegen und Schweden sind in der Ausstellung vertreten, gezeigt werden Arbeiten aus den letzten 15 Jahren. Die Schau, die zuvor in Rovaniemi (Finnland) und Kungsbacka (Schweden) gezeigt wurde, hinterfragt das traditionelle und oft klischeebehaftete Bild der Sámi und ihrer Kultur.

Die Samen (Sámi: „Sumpfleute“) sind ein indigenes Volk im Norden Fennoskandinaviens. Ihr Siedlungsgebiet reicht im Süden bis zur schwedischen Gemeinde Idre in der Provinz Dalarnas län und im Nordosten bis zu den Küsten des Weißen Meeres und der Barentssee.

IMG_20150723_124826771

Im Laufe des Augusts 2015 wird auch der Nordische Filmklub diese interessante Ausstellung mit korrespondierenden Filmen begleiten. Weitere Informationen finden sich direkt auf der Homepage der nordischen Botschaften.