Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Das Jahr 2019 neigt sich seinem Ende entgegen – für mich ein Jahr voller interessanter Themen und Projekte.

Um nur einige zu nennen: Seit Frühjahr 2019 bin ich Teil des Experten- und Speakerpools der Deutschen Public Relations Gesellschaft, im Sommer konnte ich meine Masterarbeit über den Tagungstourismus im Alpenraum erfolgreich abschließen, im Herbst wurde der gemeinsam mit Johanna Bampi und Willi Rainer produzierte Film “Gesichter zweier Partnerstädte” über Brixen und Regensburg vorgestellt und auf RAI Südtirol erstmals ausgestrahlt.

Nun wünsche ich Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, schöne Feiertage und alles Gute im neuen Jahr 2020. Danke für die gute Zusammenarbeit!

Ihr
Benjamin Zwack

Regensburg und Brixen: Gesichter zweier Partnerstädte

Am 23. November 2019 um genau 19:30 Uhr war es soweit: Brixens Bürgermeister Peter Brunner eröffnete den Premierenabend zum Film “Regensburg und Brixen – Gesichter zweier Partnerstädte” im neuen Astra-Kulturzentrum Brixen.

Zeno Giacomuzzi und Klemens Unger – Anekdoten aus 50 Jahren Städtepartnerschaft
(c) Foto: Hans-Christian Wagner

Bürgermeister a.D. Zeno Giacomuzzi und Regensburgs früherer Kulturreferent Klemens Unger ließen es sich im Anschluss nicht nehmen, ganz persönlich die zurückliegenden Jahre der Städtepartnerschaft zwischen Regensburg und Brixen Revue passieren zu lassen. Eine Anekdote sorgte auch nach Jahrzehnten noch für große Erheiterung: In den Anfangsjahren der Städtepartnerschaft wurden die Regensburger Bratwürste für das Brixner Altstadtfest ganz pragmatisch – und unter Umgehung der komplizierten Zollvorschriften – mit einem Sportflugzeug eingeflogen…

Eröffnung des Premierenabends mit Johanna Bampi Zwack und Benjamin Zwack
(c) Foto: Hans-Christian Wagner

Johanna Bampi und Benjamin Zwack – die Initiatoren des Films und Autoren des Drehbuchs – gaben mit ihrer kurzen Rede dann das Kommando “Film ab!” für den Film zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft. Wörtlich sagten sie: “Nach unzähligen Dreh- und Produktionstagen, vielen Kilometern diesseits und jenseits des Brenners und faszinierenden Begegnungen mit den Bürgerinnen und Bürgern an Eisack und Donau sind bei weitem nicht nur 45 Minuten Film entstanden. Da ist viel mehr: Wir sind Menschen begegnet, die hier wie da Ihre Heimat lieben, die stolz auf ihre Städte sind, die aber zugleich genau wissen, wie man über den Tellerrand blickt. Wir sind aller Orten auf offene Ohren und ebenso offene Türen gestoßen.”

Von links nach rechts: Bürgermeister a.D. Zeno Giacomuzzi, Kulturreferent a.D. Klemens Unger, Bürgermeister Peter Brunner, Produzent und Kameramann Willi Rainer (Sorafilm Brixen), Johanna Bampi Zwack, Benjamin Zwack, Vorsitzender des Stiftungsrates Michael Naumann (Brauerei Kneitinger Regensburg). (c) Foto: Hans-Christian Wagner

Überrascht wurde das Filmteam im Anschluss an die Premiere von Hans-Christian Wagner, der gemeinsam mit Michael Naumann, dem Vorsitzenden des Stiftungsrates der Brauerei Kneitinger echtes Regensburger Bier überreichte. Und auch der Hut König am Dom in Regensburg ließ es sich nicht nehmen, den Produzenten einen Gutschein für einen neuen Hut – natürlich handgemacht – zu überreichen.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die den Film durch ihre Unterstützung überhaupt erst möglich gemacht haben!

Zum Film: “Regensburg und Brixen – Gesichter zweier Partnerstädte” entstand im Auftrag von RAI Südtirol und wurde von RAI Südtirol, den Städten Regensburg und Brixen, dem Geschichtsverein Brixen und der Stiftung Südtiroler Sparkasse maßgeblich unterstützt.
Voraussichtlicher Sendetermin: 09.12.2019 (RAI Südtirol)
Idee und Drehbuch: Johanna Bampi, Benjamin Zwack
Kamera und Produktion: Willi Rainer (Sorafilm Brixen)

(c) Fotos: Hans-Christian Wagner

“Gesichter zweier Partnerstädte”

Der Film zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft Regensburg und Brixen ist fertig. Nach vielen Kilometern diesseits und jenseits des Brenners sowie unzähligen Produktionstagen zusammen mit Johanna Bampi und Willi Rainer (Sorafilm Brixen) findet die Premiere des Films am 23. November 2019 um 19:30 Uhr im Astra-Kulturzentrum Brixen statt. Herzlich willkommen!

… und den Trailer zum Film gibts schon vorab:

Trailer “Gesichter zweier Partnerstädte”

Dreharbeiten in Regensburg und Brixen

Ein Tag von früh bis spät, zwei (Partner-)Städte.

Das ist – natürlich stark verkürzt – die Idee hinter einem Film, der derzeit in den beiden Städten Regensburg und Brixen entsteht. Er dokumentiert und porträtiert das Leben und den Alltag ihrer Menschen, markante Bauwerke, die reiche (gemeinsame) Geschichte und die vielen kleinen Geschichten sowie nicht zuletzt die ein oder andere Besonderheit an Eisack und Donau, die es so kein zweites Mal gibt.

Inzwischen sind die Dreharbeiten vermutlich auf ihrem höchsten Punkt angelangt – im wahrsten Sinne des Wortes.

Kürzlich standen u.a. Aufnahmen auf dem Regensburger Dom und im Baugerüst der dort arbeitenden Steinmetze in etwa 60 Metern Höhe auf dem Programm – einzigartige Aussichten auf die Altstadt und die Donau inklusive!

Der Film wird von RAI Südtirol und den Städten Regensburg und Brixen unterstützt. Die Veröffentlichung ist für das 4. Quartal 2019 vorgesehen.

Produktion: Sorafilm Brixen / Willi Rainer
Sprecher: Hans-Peter Bögel
Drehbuch: Johanna Bampi und Benjamin Zwack

Hofburg Brixen: Rendezvous mit Regensburg

Regensburg und Brixen feiern in diesem Jahr das 50. Jubiläum Ihrer Städtepartnerschaft. Geschichtlich sind die Städte an Donau und Eisack aber noch viel länger miteinander verbunden. Die Hofburg Brixen widmet beiden Städten eine beeindruckende Sonderausstellung.

Die Geschichte der Stadt Brixen beginnt in Regensburg, und zwar mit einer Schenkung: König Ludwig IV. übertrug im Jahr 901 dem Bischof Zacharias von Säben den Hof Prihsna und ermöglichte so die Verlegung des Bischofssitzes vom Berg ins Tal. Die mehr als 1100 Jahre alte Schenkungsurkunde aus Pergament fasziniert in ihrer schlichten Schönheit auch noch heute.

“Rendezvous mit Regensburg”: Der Brixner Hof, Ausstellungsort der Schenkungsurkunde Brixens 901.

Das Diözesanmuseum Hofburg Brixen nahm das Jubiläumsjahr zum Anlass, eine so interessante wie abwechslungsreiche Sonderausstellung zu konzipieren, ein “Rendezvous mit Regensburg”.

“Rendezvous mit Regensburg”: Zwei Städte im Lauf der Zeit.

Die Ausstellung spannt einen zeitlichen Bogen vom 10. bis zum 21. Jahrhundert. Anhand von Schriftstücken, Gemälden, Skulpturen, Druckgrafiken und Goldschmiedearbeiten gibt sie einen Einblick in das reiche kulturelle Erbe der Stadt Regensburg und erzählt von den historischen Beziehungen zwischen Regensburg und Brixen, die eben weit über die vergangenen 50 Jahre hinausreichen.

“Rendezvous mit Regensburg”: Feierliche Eröffnung der Ausstellung am 16. Mai 2019 mit Museumsdirektor Peter Schwienbacher, Kuratorin Johanna Bampi Zwack, Bischof Ivo Musner, PD Dr. Doris Gerstl, Bürgermeister Peter Brunner und Prof. Dr. Peter Fistill.

50 Kunstwerke, hauptsächlich aus Museen und Kirchen Regensburgs, aber auch aus Brixen, sind in der Ausstellung zu sehen. „Ihre Zahl“, so Johanna Bampi Zwack, die Kuratorin der Ausstellung, „verweist auf das diesjährige 50-Jahr-Jubiläum der im Oktober 1969 besiegelten Städtepartnerschaft.“

Die sehenswerte Ausstellung ist noch bis zum 11. August in der Hofburg Brixen (Montag Ruhetag) zu sehen, der Eintritt kostet 8 € pro Person. Weitere Informationen unter www.hofburg.it.

Benjamin Zwack wird Mitglied des DPRG-Speaker- und Expertenpools

Seit 2018 ist Benjamin Zwack Mitglied der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG).

Seit Februar dieses Jahres ist er darüber hinaus auch Teil des neu geformten Speaker- und Expertenpools, der sich aus spezialisierten DPRG-Mitgliedern zusammensetzt (thematische Schwerpunkte von Benjamin Zwack: Digitalkommunikation und Tourismusmarketing).

Mehr dazu im aktuellen DPRG-Journal sowie online auf der Homepage der Deutschen Public Relations Gesellschaft.

Screenshot: DPRG-Journal

50 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Regensburg und Brixen

Der Terminkalender zum Jubiläumsjahr 2019 nimmt Gestalt an.

Der 30. Juni 2019 wird ganz im Zeichen einer seit fünf Jahrzehnten bestehenden Städtepartnerschaft zwischen der Oberpfälzer Metropole Regensburg und der Südtiroler Stadt Brixen stehen. Zur Aufführung im Brixner Dom kommt das Schöpfungsoratorium von Joseph Haydn:

Regensburger Domspatzen, Domchor Brixen, Kammerorchester Regensburg und Bläser der Bayerischen Staatsoper

Clara Sattler, Sopran
Roman Pichler, Tenor
Willi Schwinghammer, Bass
Domkapellmeister Roland Büchner, Leitung

Übrigens: Zwei Tage vorher, also am 28. Juni 2019, wird dieses Konzert im Audimax der Universität Regensburg stattfinden. Nähere Informationen zur Regensburger Aufführung gibt es auf der Seite der Regensburger Domspatzen.

Im September 2019 werden die Feierlichkeiten dann in Regensburg fortgesetzt.

KulturSüdtirol wirft einen Blick in die “Kulturtourismusstudie 2018”

“… es gibt viel zu tun!” So könnte das Fazit der Kulturtourismusstudie 2018 kurz gefasst lauten. Mehr Vernetzung, mehr Qualifikation, mehr Professionalisierung werden zu Recht angemahnt.

Benjamin Zwack hat für KulturSuedtirol.com einen Blick in die recht umfangreiche Studie geworfen. Trotz mancher kleinerer Widersprüchlichkeiten und begrifflicher Unklarheiten in der Endfassung der Studie werden wichtige und beachtenswerte Ergebnisse benannt. Allen touristischen wie kulturellen Akteuren, auch hier in Südtirol, ist die Lektüre zu empfehlen. Der kulturtouristische Nach- und Aufholbedarf gerade in Südtirol ist nach wie vor erheblich.

Veranstaltungstipp: Im Max Ernst Museum Brühl wird am 7. September ein “KulturTourismusBarcamp” im Rahmen des Innovationsprogramms KulturReiseLand NRW stattfinden. Nähere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf Destinet!